Blumenkohl mit Curry-Joghurt überbacken

xxx 001

 

Einfache Küche, ohne viel Abwasch, ist mir  im Arbeitsalltag die Liebste. Folgendes Gericht bereite ich meist schon am Abend vorher zu und schiebe es dann einfach in den Ofen. Während es genüsslich vor sich hin schmurgelt bleibt mir genügend Zeit für …“Blogeinträge“ 🙂

 

 

Zutaten (2 Personen)

  • 250 g Blumenkohl (hier habe ich einen Baby Blumenkohl erstanden, der reicht perfekt)
  • 1/2 Zwiebel fein gewürfelt
  • frischer Ingwer nach Geschmack
  • 1/2 Lorbeerblatt
  • 6 Curryblätter ( Tipp)
  • 1 EL Ghee
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1  Prise Chilipulver
  • 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 200 g Joghurt (mind. 3,5 % Fett)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/4 TL Garam Masala
  • 1 Dose Eiertomaten
  • 1 EL Olivenöl

Lorbeerblatt und Curryblätter etwa 1 Min. im heißen Ghee rösten, Zwiebel und Ingwer zugeben, hellbraun anbraten. Kurkuma-, Chilipulver und gemahlenen Kreuzkümmel zugeben, unter Rühren 2 Min. auf kleiner Flamme braten. Mit etwas Wasser ablöschen, vom Herd nehmen, abkühlen lassen und den Joghurt zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blumenkohl putzen, waschen und mit einem kleinen Messer den Strunk keilförmig herauslösen. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, den Blumenkohl darin 6-8 Min. kochen. Durch ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Den Backofen auf 175° C Umluft  vorheizen. Die Eiertomaten mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und 1 Prise Zucker würzen grob zerteilen und in die, mit Olivenöl, gefettete Auflaufform geben. Den Blumenkohl darauf setzen und mit der Curry- Joghurt Sauce übergießen und im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von unten 20-25 Min. überbacken.  Dazu entweder frisches Baguette oder lockeren Reis reichen.

Tipp

Curryblätter schmecken scharf, aromatisch und sind daher ideal zum Würzen von Currys. Sie entfalten nur frisch (bzw. frisch eingefroren) ihren vollen aromatisch-scharfen Geschmack. Ich bekomme sie meist nur getrocknet (Asia-Laden). Dadurch müssen sie länger und in doppelter Menge (wie frisch) mit gekocht werden. Frische Curryblätter kann man sehr gut einfrieren und so hat man dann immer einen kleinen Vorrat zu Hause.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltagsküche abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s