Steinbeisserfilet unter der Walnusskruste mit Spinatspaghetti

  • blog 003 (11)

„Fischers Fritze fischt frische Fische…“ ist ein lustiger Zungenbrecher aus meiner Kindheit und hat mir damals zumindest die Fischstäbchen schmackhaft gemacht. Heute steht die Delikatesse Fisch mindestens 1 mal die Woche auf meinem Speisezettel. Sie überrascht mich immer wieder mit ihrer Leichtig- und Vielseitigkeit, sodass auch folgendes Rezept ausprobiert werden musste.

 

 

Zutaten (2 Personen)

  • 60 g kalifornische Walnüsse
  • 60 g Parmesan
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1/2 kleine Zwiebel fein gewürfelt
  • 1 EL weiche Butter
  • 1 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 300 g Steinbeißer Filet
  • 120 g Spaghetti
  • 200 g TK Blattspinat (aufgetaut und ausgedrückt)
  • 1/4 TL edelsüßes Paprika
  • 1 EL Olivenöl

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Walnusskerne fein hacken. 1/3 des Parmesans fein reiben. Knoblauch schälen und fein schneiden. Alles mit Butter und Semmelbröseln verkneten. Mit Salz, Pfeffer würzen und kühl stellen. Die Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest kochen.

Die Fischfilets abspülen und trocken tupfen. In vier Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. Fisch auf ein Backblech (mit Backpapier) legen. Nussmasse darauf verteilen und andrücken. Die Filets im Ofen ca. 15 Minuten backen. Währenddessen das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln zufügen und darin glasig dünsten. Anschließend den Spinat in die Pfanne geben, bei mittlerer Hitze unter mehrmaligem Wenden andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig abschmecken. Nudeln in ein Sieb gießen, kurz abtropfen lassen und unter den Spinat heben. Den restlichen Parmesan untermengen. Je nach Geschmack nochmals mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Spinatspaghetti gemeinsam mit dem gratiniertem Fisch servieren.

Wer mag reicht noch ein wenig Tomatenfondue dazu und hobelt  etwas Parmesan über das fertige Gericht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gerichte meiner Geschichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s