Lockere Kokosmuffins

Nun ist mein Einstieg in die Bäckerkunst doch schon wieder 3 -4 Wochen her und es sind noch keine Taten gefolgt. Diesen Makel möchte ich nicht auf mir sitzen lassen und bei der Suche nach Zwischenmahlzeiten, die in meinen Essensplan passen, bin ich auf folgendes Rezept bei SIXX“sweet & easy“ gestoßen. Die Muffins mit Karibik Flair habe ich ein wenig abgewandelt und damit eine wunderbare Zwischenmahlzeit erhalten. 🙂

blog 001 (7)

Leider sind sie optisch nicht ganz so perfekt geworden, denn sie schauen eher wie süße Brötchen aus aber was soll´s, es kommt schließlich  auf die inneren Werte an!

Zutaten (12 Stück)

  • 120 g Butter
  • 250 g Dinkelmehl
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Ei
  • 140 g Zucker
  • 1 EL Grandma`s Flash Gewürzmischung (Herbaria)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Prise Salz

Butter klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Kokosmilch mit der Milch und 2 EL Zucker mischen, in einem Topf leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen. Zugedeckt ca. 15 min an einem warmen Ort stehen lassen. Mehl, die Gewürzmischung, den restlichen Zucker, Salz und das Ei mit der warmen Hefemilch verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1,5 Stunden ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Das Muffinblech buttern und mit Mehl ausstäuben.  Nun die weichen Butterstückchen und die Kokosraspeln in den Teig einarbeiten. Die Formen mit dem Teig zu 2/3 befüllen und für 15 Minuten in den Ofen geben. Nach dem Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen. Aus dem Ofen nehmen, stürzen und zum Servieren abkühlen lassen.

Zugegeben als ich diesen klebrigen, halb zähen Teig so vor mir sah hätte ich nicht erwartet, das er überhaupt „backbar“ ist! Auch die relativ hohe Temperatur ließ mich zweifeln aber nun war er schon einmal fertig und so schob ich das Blech in die Röhre und siehe da—tada— meine ersten Muffins waren da!

Ein tolles und leckeres Ergebnis was mir weitere Hoffnung für die Bäckerei gibt!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagsküche, Gerichte meiner Geschichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s