Kritik natürlich und ja gerne!!!! Aber bitte nur POSITIVE.

“ Kreativität ist eine  so zarte Blume, dass Lob sie zum erblühen bringt und Entmutigung sie im Keim erstickt!!

Folgende Kohlezeichnung ist der Versuch eine Blockade zu lösen und entstand Nachts zwischen Traum und Wirklichkeit! Ich gab ihr den Titel „Herzflimmern“.

blog 004 (4)“ Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse deine eigene Spur.“

Eigentlich wollte ich nie malen sondern immer nur kochen! Kochen, da konnte nicht viel schief gehen! Den Menschen gefiel es und mein weiblicher Narzissmus wurde gestreichelt. Erst auf Drängen und nach vielem hin und her, habe ich zu  Pinsel, Kohle und Papier gegriffen. Was soll ich sagen, für mich war es wie eine Befreiung mit den unterschiedlichsten Materialien zu arbeiten und zu spüren wie Kreativität auch einen anderen Fluss in mir finden konnte. Ich hatte eine Möglichkeit für mich entdecket sie vom kochen auf das Malen um zu lenken. Erst waren es nur Mandalas, dann Malen nach Zahlen, gefolgt von Zentangel bis dann später Acryl, Kohle und Aquarell dazu stoßen. Eine Welt von nie endenden Möglichkeiten öffnete sich, mir bis auf einmal ein Cut kam.

Ich scheiterte an meinen eigenen Ansprüchen, stand offener Kritik an meinen Bildern gegenüber! Dies traf mich mehr, wie ich mir eingestehen wollte. Mit Nicht – Gefallen umzugehen fiel mir schon immer schwer aber diese Kritik hatte in mir ein totales Versagensgefühl ausgelöst. Sie schmerzte mich derart, dass ich mich als gesamte Person in Frage stellte. Ich sah nicht die Kritik an meiner Malerei sondern betrachtete sie als Kritik an meiner Person. Es war ganz klar, der Fehler lag auf meiner Seite und der Trotzkopf sowie die Zicke in mir, beschloss nicht mehr zu malen. Wenn ich nicht mindestens 100 % Erfolg, sprich Gefallen und Anerkennung, habe lohnt es sich ja nicht! Und die Falle schnappte zu!

Nach fast 4 Wochen, nicht hilfreichem, „Stillstand“ brachte jener Traum in jener Nacht wieder etwas zum schwingen.

Stillstand bedeutet Rückschritt! lautetet ein Redewendung und in meinem Falle wäre es ein Rückschritt in alte Verhaltensweisen.

Mit etwas Abstand konnte ich mich entscheiden wie ernst ich die Kritik nahm und wie ich mit Ihr umging/umgehe. Wenn ich Kritik als Fehler und Schwächen meiner Selbst wahrnehme, dann muss ich nun lernen, mir diese auch zu verzeihen oder sie wirklich als das Ansehen was sie ist. Ein Nicht Gefallen meiner Malerei in diesem Falle. Es sportlich nehmen, denn im Grunde sollte ich dankbar sein, nur so komme ich weiter …Nnicht nur in meiner Malerei sondern auch in meiner Persönlichkeit. Dadurch könnte/kann ich ein Stück reifer und gelassener werden. Mich weiter entwickeln und damit auch wieder freier in meiner Kreativität werden.

Denn Kreativität braucht man nicht nur in den Künsten wie Malen, Musizieren oder Schauspielern. Ich finde auch, dass ich sie brauche wie ein Werkzeug um neue Wege, neue Lösungen oder neue Ideen zu finden, um meinen Weg zu gehen damit ich meine Spuren hinterlassen kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lesenswertes, Meine Philosophie, Roter Teufel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s