Kartoffelbrot mit Sonnenblumenkernen und ein „Hauch“ von Apfel

blog 008„Low Carb“ und „Low fat“ bitte schön, aber ohne mich! Da ich mich dazu entschlossen habe, das Genießen wieder zu lernen, dann doch bitte Richtig. Also nicht nur mit Brot alleine sondern auch mit meinem einstigen Feind der holden, guten Butter obenauf!!

„Trocken Brot macht Wangen rot…
Butterbröter noch vieeeel rööter“

Ich war mehr als nur überrascht wie wunderbar dieses Kartoffelbrot schmeckt. So nussig, saftig und doch auch locker ist es, momentan, die perfekte Unterlage für mein allabendliches Vesper! Auch dieses mal griff ich zu Dinkel und durch den hohen Ausmahlgrad (1050) des Mehles kam das feine Aroma des Dinkels toll heraus. Die Kartoffeln, die Sonnenblumenkerne und nicht zuletzt der geriebene Apfel, runden den Geschmack toll ab. Somit überzeugte mich der Geschmack zu gleichen Teilen wie die Saftigkeit des Brotes, welches dadurch auch wunderbar einige Tage frisch bleibt!

Zutaten ( für eine Kastenform)

  • 50 g geröstete Sonnenblumenkerne
  • 25 g geschrotete Leinsamen
  • 250 g mehlig kochende Kartoffeln (Bintje oder Adretta)
  • 400 g Dinkelmehl ( Typ 1050)
  • 21 g frische Hefe
  • 1 gestrichener Tel Salz
  • 1 EL Öl ( Mohnöl)
  • 1 gestrichenen Tel Zucker
  • 75 ml lauwarmes Wasser
  • 75 ml Buttermilch
  • 1/2 großer Apfel (säuerlich)
  • etwas Mehl zum arbeiten

Die Kartoffeln waschen und in gesalzenem Wasser kochen bis sie weich sind. Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen, pellen und durch eine Presse drücken.. Die Masse auskühlen lassen.

Das Dinkelmehl in eine ausreichend große Rührschüssel sieben, die Kartoffelmasse hinzufügen und kurz mit dem Knethaken des Rührgerätes vermengen, das Öl sowie das Salz hinzufügen und kurz einarbeiten. Die Hefe in dem lauwarmen Wasser mit dem Zuckers auflösen und vorgehen lassen ( 5-10 Minuten). Das Hefewasser mit der Buttermilch zu der Teigmasse geben. Zuerst auf niedrigster und dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten.

Den Apfel raspeln und gemeinsam mit den Sonnenblumenkernen unter den Teig arbeiten. Den abgedeckten Teig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Er sollte sich sichtbar vergrößert haben und nochmals durchkneten. Der Teig erscheint ein wenig klebrig aber dies ist wichtig für die spätere Saftigkeit.

Den Teig nun in eine mit Backpapier ausgekleidete Form geben und nochmals gehen lassen, bis sich sein Volumen sichtbar vergrößert hat. Den Backofen nun vorheizen Umluft etwa 160^C, normale 180°C.

Das Brot nach der Gehzeit mit Wasser bestreichen und ca. 1 cm tief einschneiden . Im vorgeheizten Backofen  etwa 50- 60 Minuten backen.  Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen und zum auskühlen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp

Während des Backens 1 oder 2 mal, eine Tasse mit Wasser auf den Boden des Ofen kippen, so wird die Krume schön glänzend und das Brot trocknet nicht aus! Aber Vorsicht der entstehende Wasserdampf kann zu Verbrühungen führen.

Viel Erfolg beim Nachbacken!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltagsküche, Küchen Basics abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s