Rote Linsen Pudding… ganz klassisch gekocht !

wpid-cam00360.jpg

Über süßen Pudding sagt Thomas Josek

Er ist der große Klassiker, der geniale Verführer, der süße Moment. Wo Pudding ist, das weiß inzwischen jedes Kind, da ist zu Hause!

 

 

Aber er geht auch herzhaft, ganz nach dem Vorbild der französischen „Boudins“ oder des englischem “ Black Pudding“. Ta da  hier nun meine Vegetarische Version:

Inga`s „Rote-Linsen Boudin“

Ein gekochter Pudding nach der klassischen Art! Meine kleine Form habe ich auf einem Trödelmarkt erstanden und lange an diesem Rezept rumgefeilt, denn so richtige Rezepte findet man nur sehr schwer! Lasst euch überraschen! 🙂

Zutaten ( 2-3 Personen Hauptgang oder 6 Portionen als Vorspeise)

  • 1 EL indische Gewürzteemischung (im Gewürzei)
  • 1 Zwiebellauch (in Ringe geschnitten)
  • 2 Tel Ghee
  • 100 g rote Linsen
  • 150 g Pizzatomaten
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 Msp. geriebene Zitronenschale
  • 2 Eier (getrennt und Eiweiß steif geschlagen),1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
  • 5 EL Kartoffelpulverflocken
  • Ghee und ein paar Kartoffelpulverflocken für die Form

Zubereitung:

Eine Kochpuddingform mit Deckel gut einfetten und mit ein paar Kartoffelflocken ausstreuen. Alternativ geht auch eine normale Gugelhupf Form, die man zum garen mit Klarsicht-und Alufolie gut abdeckt.

In einen ausreichend hohen Kochtopf einen umgedrehten Teller legen, mit Wasser füllen und zum kochen bringen.Das Ghee in einem Topf erhitzen und den Zwiebellauch darin andünsten. Die Linsen darin 1-2 Minuten, auf mittlerer Hitze, mit anbraten. Die Pizzatomaten hinzufügen und weitere 1-2 Minuten andünsten. Mit der Brühe aufgießen, das Gewürzei zufügen, alles bei mittlerer Hitze ungefähr 15 Minuten weichgaren. Kokosmilch, Ingwer und Zitronenschale dazugeben, einmal aufkochen, mit dem Zauberstab pürieren und die Kartoffelflocken unterrühren. Die Masse etwas abkühlen lassen dann die Eigelbe nacheinander unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und etwas Zitrone abschmecken. Das steifgeschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Masse ziehen. Alles in die vorbereitete Form füllen und verschließen.
Die geschlossene Form in den Topf mit dem kochenden Wasser stellen. Sie sollte mindestens zu 2/3 Drittel im Wasser stehen. Mit geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde und 15 Minuten auf kleiner Flamme „kochen“ . Auf keinen fall sprudelnd sondern ganz sanft! Am Ende der Garzeit mit einem Holzstäbchen überprüfen ob die Masse gar ist, falls nötig erneut schließen und noch ein wenig kochen. Die Form aus dem Wasserbad heben, 5-10 Minuten rasten lassen und dann auf einen Teller stürzen. warm oder kalt servieren.

Bei mir gab es den Pudding warm auf einem lauwarmen Gemüsesalat. Er schmeckt aber auch als kalte Vorspeise mit verschiedenen Blattsalaten und einem Zitronen- Curry Dip hervorragend!

Viel Spass beim probieren!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gerichte meiner Geschichte, Roter Teufel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s