Bärlauch- Lachsroulade an süßem Kopfsalat

Hallöchen Zusammen

folgend mein Vorschlag für eine nette und gut vorzubereitende Vorspeise im Frühjahr. Bärlauch liebe ich besonders wegen  seinem, nicht so dominantem, Knoblaucharomas und finde Ihn auch auf meinen Spaziergängen mit Dotty. Die Römer nannten ihn Herba salutaris — heilsames Kraut und schätzten die Pflanze als magen- und blutreinigendes Mittel, also doch die perfekte Würze für das Frühjahr. Ich möchte  aber dringend davor warnen ihn selber zu sammeln, wenn man sich nicht 100% sicher ist. Denn das leckere Kräutlein ist sehr leicht mit Maiglöckchen zu verwechseln und diese sind giftig.

Zutaten

Für das Flädle
4 Eier
240g Dinkelvollkornmehl
300 ml Milch
200 ml Mineralwasser
1 Prise Backpulver, Salz, frisch gemahlene Muskatnuss
1 Bund Bärlauch feingeschnitten und mit 100 ml Milch püriert

Den Backofen vorheizen (170° C Umluft) und alle Zutaten zu einem „Flädleteig“ oder „Pfannkuchen Teig“ verarbeiten. Diesen 10 min quellen lassen und ein Blech mit leicht gefetteten Backpapier auskleiden. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen und 8-10 Min im vorgeheizten Backofen backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und vom Backpapier trennen. Auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Für die Füllung
200g Frischkäse Natur mit 1 El Meerrettich, 1 Prise Zucker, etwas Zitronensaft glattrühren und auf dem Pfannkuchen streichen mit  200g gerauchtem Lachs belegen, straff aufrollen und zuerst in Klarsichtfolie , dann in Alufolie einwickeln. Über Nacht im Kühlschrank anziehen lassen.

Für das Dressing und den Kopfsalat
2El Pistazien Öl, 6 El Kondensmilch, Saft von 1/2 Zitrone, Salz/ Pfeffer, Zucker , etwas Cayenne und frisch gewiegter Dill oder Ysop nach Geschmack zu einem Dressing verarbeiten. (Tipp)
Den Kopfsalat von den ledrigen Blättern befreien, waschen, trockenschleudern und in Mundgerechte Stücke rupfen !!

Die Roulade in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit dem mariniertem Kopfsalat anrichten. Kleine Kirschtomaten und ein leichter Bärlauch Dip runden die Vorspeise ab.

Tipp

Alle Zutaten für das Dressing in ein sauberes Einmachglas (leeres Marmeladenglas) geben und kräftig schütteln. So verbinden sich alle Zutaten gut und man kann es auch gut im Kühlschrank aufbewahren.

Gutes Gelingen 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gerichte meiner Geschichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s